26.02.2024: Pangea-Mathematik-Wettbewerb

2024-02-29T11:01:34+01:0029. Februar 2024|

Auch in diesem Jahr nehmen wieder Schülerinnen und Schüler der 7.-12. Klasse am renommierten Mathematikwettbewerb „Pangea“ teil. Nach der 6. Unterrichtsstunde fanden sie sich in der Aula ein, um knifflige Aufgaben zu lösen – wir drücken die Daumen!

Kommentare deaktiviert für 26.02.2024: Pangea-Mathematik-Wettbewerb

Februar 2024: Projekt „Mittelalterliche Lebenswelten in Guben“

2024-03-02T08:11:10+01:0029. Februar 2024|

Im Februar waren die Klasse 7.1, 7.2 und 7.3 zu einer Exkursion mit ihren Geschichtslehrern Herr Laugks und Herrn Heinrich. Das Thema der Exkursion war, wie Guben im Mittelalter ausgesehen hat. Das Projekt bestand aus vielen interessanten Fakten und Geschichten. Dies fand teils im Gubener Stadtmuseum statt, aber auch in der Bibliothek. Als erstes wurden wir belehrt und wurden dann in Gruppen eingeteilt. Zu Beginn hatten wir ein kleines Quiz zu den Kräutern und Lebensmitteln im Mittelalter, was wir gut meisterten. Daraufhin gingen wir mit unseren Gruppen zu den ersten Stationen, wie alte mittelalterliche Werkzeuge ausgesehen haben. Dann mussten wir das Wappen der jeweiligen Zünfte zuordnen und die dazugehörigen Werkzeuge zuordnen.

Die erste Station war geschafft und die erste Pause brach an. Die zweite Station war in der Bibliothek, wo wir uns mit der Geschichte von Jakob Wunschwitz beschäftigten. Die Geschichte werteten wir aus und es ging dann auch gleich weiter mit Basteln, wo wir ein kleinen Leder-Beutel machten, in den Kleingeld reinpasst. In der letzten Station haben wir intensiv über das alte Guben gesprochen. Das Wichtigste war aber die Erklärung unseres Stadtwappens, wofür man Vorwissen braucht, um es zu verstehen. Als wir dies dann abgeschlossen haben, hatten wir nochmals einen kleinen Test mit mittelalterlichen Sprichwörtern zu absolvieren. Anschließend verabschiedeten wir uns und gingen zur Schule zurück.
Text: Max Mangelsdorf, Klasse 7.2
Fotos: Thomas Laugks

Kommentare deaktiviert für Februar 2024: Projekt „Mittelalterliche Lebenswelten in Guben“

07.02.2024: Smart City Workshop in Guben

2024-02-29T11:02:20+01:0013. Februar 2024|Tags: , , , |

Jugendliche gestalten ihre Stadt: Smart City Workshop in Guben

Am 7. Februar 2024 fand im Büro von Smart City in Guben ein inspirierender Workshop statt, an dem sieben engagierte Schülerinnen und Schüler teilnahmen, darunter fünf vom örtlichen Pestalozzi-Gymnasium. Der Workshop wurde in Zusammenarbeit von Raumplanern, der Stadtverwaltung und dem Smart City-Team der Stadt Guben organisiert.

Ziel des Workshops war es, die Jugendlichen über die Aufgaben und Funktionen der Stadtverwaltung zu informieren, ihre Gedanken zu Smart City und Stadtplanung zu sammeln und sie aktiv an der Gestaltung ihrer Stadt teilhaben zu lassen.

Die TeilnehmerInnen erhielten einen Überblick über die Rolle der Stadtverwaltung und hatten die Gelegenheit, ihre Fragen zu stellen. Im Anschluss wurde erläutert, was Smart City bedeutet, und die Schülerinnen und Schüler brachten ihre eigenen Ideen dazu ein. Die Stadtverwaltung ergänzte das Programm mit einem Kurzvortrag, der die Bedeutung von Smart City in der modernen Stadtentwicklung verdeutlichte. Die TeilnehmerInnen fanden es besonders interessant, wie der Weg zur Umsetzung einer geplanten Maßnahme aussieht.

Ein weiteres Thema des Workshops war das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK), das den TeilnehmerInnen einen Einblick in die zukünftige Entwicklung der Stadt in den nächsten 10-20 Jahren ermöglichte. Die Diskussionen während des Workshops konzentrierten sich darauf, wie die Stadt in der Zukunft gestaltet werden kann. Die TeilnehmerInnen wurden angeregt, ihre Visionen und Ideen zu teilen, was zu lebhaften Gesprächen führte. Es wurde dabei deutlich gemacht, dass die Gestaltung der Stadtentwicklung viele miteinander verbundene und zu berücksichtigende Aspekte umfasst. Die Veranstaltung trug somit dazu bei, ein umfassendes Verständnis für die komplexen Herausforderungen und Möglichkeiten der zukünftigen Stadtentwicklung in Guben zu fördern.

Ein Höhepunkt des Workshops war die Möglichkeit für die TeilnehmerInnen, ihre Eindrücke von der Stadt Guben und Gubin festzuhalten. Sie identifizierten sichere Orte, aber auch gefährliche Stellen, und durften in die Rolle eines Stadtplaners schlüpfen. Dabei entwickelten sie konkrete Verbesserungsvorschläge für die Umgebung ihrer Schule, Freizeitmöglichkeiten und den Bahnhof, um sich in der Stadt wohler und sicherer zu fühlen.

Der Workshop bot den Jugendlichen nicht nur die Gelegenheit, ihre kreativen Ideen einzubringen, sondern auch, sich untereinander besser kennenzulernen. In den Pausen wurden Snacks, Getränke und sogar Bubble Tea gereicht, was als angenehme Überraschung auf große Begeisterung stieß. Diese entspannten Momente förderten den Austausch zwischen den TeilnehmerInnen und trugen zur positiven Atmosphäre des Workshops bei.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten nicht nur großes Interesse an der Stadtentwicklung, sondern äußerten auch den Wunsch nach weiteren Treffen und Projekten. Dies unterstreicht das Engagement der Jugendlichen für die Zukunft ihrer Stadt und ihre Bereitschaft, aktiv an ihrer Gestaltung teilzunehmen.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für die gelungene Kommunikation während des Smart City Workshops in Guben war die Anwesenheit eines Dolmetschers, Herrn Piotr Bartosiak. Der Dolmetscher übersetzte die gesamte Veranstaltung, was dazu beitrug, eventuelle Missverständnisse zu vermeiden und sicherzustellen, dass alle TeilnehmerInnen, insbesondere die polnischen Schülerinnen, die noch Deutsch lernen, den Inhalten problemlos folgen konnten. Somit konnte die Vielfalt der Meinungen und Perspektiven der Jugendlichen vollständig berücksichtigt werden. Die positive Atmosphäre, die durch die effektive Verständigung entstand, trug maßgeblich zur erfolgreichen Umsetzung des Workshops bei.

Der Smart City Workshop in Guben war somit nicht nur eine informative Veranstaltung, sondern auch ein gelungenes Beispiel für die Einbindung der Jugendlichen in städtische Entwicklungsprozesse. Ihre Ideen und Perspektiven tragen dazu bei, eine lebendige und zukunftsorientierte Stadtentwicklung voranzutreiben.

Piotr Bartosiak

Kommentare deaktiviert für 07.02.2024: Smart City Workshop in Guben

31.01.2024: Exkursion zum Bundestag

2024-03-02T08:02:54+01:001. Februar 2024|Tags: |

Am 31.01.2024 ist die 11. Jahrgangsstufe in Begleitung von Herrn Kochan und Herrn Laugks zum Deutschen Bundestag gefahren.
Nach der Ankunft im Berliner Hauptbahnhof liefen wir auf kurzem Wege zum Reichstagsgebäude. Als wir dort angekommen sind, mussten wir den Sicherheitscheck absolvieren und wurden dann ins Gebäude gebracht. Im Bundestag wurden wir eingewiesen und kurz darauf haben wir uns schon zur Belehrung gesammelt. Als wir mit der Belehrung fertig waren, durften wir das Plenum betreten und uns auf den Zuschauerrang setzen. Nun verfolgten wir die Debatte im Bundestag. Die erste Rede hat Dr. Alice Weidel von der AfD gehalten, nach ihr Frau Haßelmann vom Bündnis 90/Die Grünen. Auf Frau Haßelmann folgte Herr Dürr von der FDP. Abschließend erfolgte die Rede von Alexander Dobrindt (CSU). Das Thema aller Reden war die Generaldebatte zur Lage in Deutschland.
Im Anschluss an die Debatte hatten wir ein Abgeordnetengespräch mit der Bundestagsabgeordneten Jana Schimke (CDU). Ihr konnten wir viele Fragen stellen und auch Einblicke in die Arbeit als Abgeordnete erhalten. Nachdem Gespräch besichtigten wir die Kuppel des Reichstagsgebäudes und hatten einen tollen Ausblick über die Hauptstadt Berlin.
Nach der Besichtigung hatten wir noch Freizeit in Berlin und dann stand die Rückreise nach Guben an.
Abschließend kann man sagen, dass der Tag sehr gut geplant wurde von Herrn Laugks und Herrn Kochan, dass es sehr interessant und schön war.
Text: Pepe Scharras, Jgst. 11
Foto: Robert Kochan

Kommentare deaktiviert für 31.01.2024: Exkursion zum Bundestag

18.12.2024: Kommission Eurostadt Guben-Gubin zu Gast am Pestalozzi-Gymnasium

2024-03-02T07:59:11+01:0019. Dezember 2023|

Foto: Stadt Guben
Schulleiterin Stefanie Kletzke (Mitte) mit den Kommissionsmitgliedern um die Vorsitzenden
Krzysztof Zdobylak (Mitte, links) und Thomas Laugks (Mitte, rechts)

Am 18.12.2023 hatte unsere Schule die Ehre, Tagungsort der Gemeinsamen Kommission der Eurostadt Guben-Gubin zu sein. Dieses Gremium, bestehend aus deutschen und polnischen Stadtverordneten, bearbeitet und berät Themen, die beide Stadthälften betreffen. Diesmal stand das Thema Bildung im Fokus und das Gymnasium hatte die Gelegenheit, sich vorzustellen. Schulleiterin Stefanie Kletzke präsentierte den Kommissionsmitgliedern die Schule mit der modernen Ausstattung und den guten räumlichen Bedingungen. Besonders die stetige Modernisierung der Schule und auch die Bemühungen im Deutsch-Polnischen Schulprojekt beeindruckten die Stadtverordneten beiderseits der Neiße. Unsere Schule hat ein großes Lob für die geleistete Arbeit erhalten.

Kommentare deaktiviert für 18.12.2024: Kommission Eurostadt Guben-Gubin zu Gast am Pestalozzi-Gymnasium

06.12.2023: Adventsmarkt mit Tag der offenen Tür

2023-12-14T09:02:20+01:006. Dezember 2023|Tags: , , , |

Pressemitteilung
Tag der offenen Tür als Adventsmarkt am Pestalozzi-Gymnasium Guben
Am 06.12.2023 lud das Gubener Gymnasium zum jährlichen Tag der offenen Tür ein. Auch in diesem Jahr war dieser Tag verbunden mit einem Adventsmarkt. Von 16.00 bis 19.30 Uhr hatten alle Gäste die Gelegenheit, die Schule und das Markttreiben auf dem Schulhof zu besuchen.
Eröffnet wurde der Nachmittag von Schulleiterin Stefanie Kletzke gemeinsam mit dem Allgemeinen Stellvertreter des Hauptamtlichen Gubener Bürgermeisters Uwe Schulz. Eine besondere Ehre war, dass die Schule das sechste Türchen des Gubener Adventskalenders am Nikolaustag sein durfte.
Fleißige Hände haben in den letzten Tagen die Buden und die Bühne aufgebaut, in den Räumen der Schule interessante Experimente, Spiele und viele Überraschungen vorbereitet. Es wurde geprobt für die Auftritte auf der Bühne und viele kleine Köstlichkeiten wurden kreiert.
Dies alles konnte nun genossen werden.
„An diesem Nachmittag haben alle Beteiligten gezeigt, was wir als kleine Schule leisten können. Der Tag war ein echter Höhepunkt, der mir sehr viel Freude bereitet hat. Die vielen tollen Ideen unserer Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrkräfte haben diesen Tag der offenen Tür mit Adventsmarkt zu einem besonderen Erlebnis gemacht. Mein Dank gilt allen Sponsoren und fleißigen Helfern, ohne die ein solcher Tag nicht möglich gewesen wäre. Es war ein wunderschöner Nachmittag.“, meint Schulleiterin Stefanie Kletzke.

Kommentare deaktiviert für 06.12.2023: Adventsmarkt mit Tag der offenen Tür

17.11.2023: Ehrung für Ute Gerhardt

2024-03-02T07:56:12+01:0018. November 2023|

Foto: Thomas Laugks
Ute Gerhardt (2. v. l.)

Mit dem Namen Ute Gerhardt verbinden sich an unserer Schule viele Erinnerungen. Sie war nicht nur über dreißig Jahre Lehrerin für Geografie und Sport an unserer Schule, sondern auch Organisatorin vieler Sport-Events für die Schulgemeinschaft. Darüber hinaus ist sie
seit annähernd dreißig Jahren Mitglied im Vorstand des Fördervereins des Pestalozzi-Gymnasiums e.V.; davon mehr als 16 Jahre als Schatzmeisterin. Dieses herausragende Engagement für die Schule und den Schulförderverein wurde nun durch die Stadt Guben
im Rahmen des Ehrenamtsempfangs geehrt. Ute Gerhardt war eine von den für ihre ehrenamtliche Tätigkeit Geehrten in unserer Stadt. An dieser Stelle danken wir ihr als Schule und als Schulfördervereinsvorstand für die geleistete Arbeit und freuen uns mit ihr für diese Ehrung!

Kommentare deaktiviert für 17.11.2023: Ehrung für Ute Gerhardt

10.2023: Neuer Jahrgang Apfelwein in einem schwierigen Jahr

2023-11-29T15:41:49+01:003. Oktober 2023|Tags: , , , |

Das lange Wochenende Anfang Oktober nutzten die Mitstreiterinnen und Mitstreiter unserer Gubener Apfelwein Schüler GmbH nicht nur zur Erholung, sondern auch zur Produktion des Apfelmostes, der nun zu Original Gubener Apfelwein gären soll. Dass dies in diesem Jahr so gut von statten gehen konnte, war im Sommer alles andere als klar – in zweierlei Hinsicht: Zum einen war die Apfelernte in und
um Guben 2023 nicht sehr gut. Doch auf den Kaltenborner Kirschbergen wuchsen sie hervorragend, da dort der Spätfrost nicht stark zugeschlagen hat. Von den Apfelbäumen mehrerer Kaltenborner Streuobstwiesen konnten wir insgesamt 900 kg Äpfel sammeln. Zum anderen war lange Zeit nicht klar, ob die Produktion des Apfelweins überhaupt weitergehen konnte, da die Weingut Patke GbR, unser Kooperationspartner, aus der Weinscheune in Grano ausgezogen ist. Doch dank der Vorstandsmitglieder des Fördervereins des Niederlausitzer Weinbaus darf die Gubener Apfelwein Schüler GmbH in der Granoer Weinscheune weiter produzieren. Für die vollstände Produktionskette muss die Schülerfirma noch in weitere Produktionstechnik investieren. Am 02.10.2023 konnten die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte dann insgesamt 430 Liter Most pressen und zum Gären ansetzen. Das ist für uns sehr bedeutsam, denn bereits das Weihnachtsgeschäft rückt in greifbare Nähe und damit auch wieder die Nachfrage nach Original Gubener Apfelwein!

Thomas Laugks

Kommentare deaktiviert für 10.2023: Neuer Jahrgang Apfelwein in einem schwierigen Jahr

23.09.2023: Glückwünsche zum 30. Geburtstag an unsere Euroregion

2023-11-29T13:40:32+01:0026. September 2023|Tags: , , |

Am 23.09.2023 feierte die Euroregion Spree-Neiße-Bober ihren 30. Geburtstag mit einem großen Fest in der Gubener Innenstand. Auch unsere Schule nutzte die Gelegenheit und gratulierte der Euroregion zu ihrem Geburtstag. An dieser Stelle möchten wir der Euroregion und ihrem Team danken für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren und der großartigen Unterstützung bei so vielen Projekten unserer Schule. Wir hoffen, die Zusammenarbeit wird auch in Zukunft so fruchtbar sein! Thomas Laugks

Foto (Thomas Laugks) v.l.n.r.: Christin Benthin (Leiterin Europa AG), Ilka Scheffel (Stellvertretende Schulleiterin), Jens Heinrich (Lehrkraft), Harald Altekrüger (Präsident der Euroregion), Carsten Jacob (Geschäftsführer der Euroregion) und Dieter Friese (Ehrenpräsident der Euroregion)

 

Kommentare deaktiviert für 23.09.2023: Glückwünsche zum 30. Geburtstag an unsere Euroregion

26.09.2023: Neue Unterrichtsform am Gubener Gymnasium

2023-11-29T15:16:20+01:0026. September 2023|Tags: , , , |

Mit Start des Schuljahres 2023/2024 wird für die Schülerinnen und Schüler der 9. Jahrgangsstufe eine neue Unterrichtsform angeboten: die Besondere Unterrichtsform „Berufliche Orientierung“ (BUBO).
Diese wird im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts realisiert und soll dazu dienen, den teilnehmenden Jugendlichen mehr Gelegenheit zum Einblick in die Berufspraxis zu geben und auch ihre Berufswahlkompetenz zu stärken. Denn das Pestalozzi-Gymnasium Guben ist eine Schule mit hervorragender Berufs- und Studienorientierung!

Der Wahlpflichtkurs „Berufliche Orientierung“ unterteilt sich in drei Phasen: die Vorbereitungs-, die Durchführungs- und die Nachbereitungsphase. In der ersten Phase bereiten sich die Schülerinnen und Schüler auf die Praxis in den Einrichtungen vor und fertigen dazu bereits Anschreiben an und führen erste Gespräche mit den Praktikumseinrichtungen. In der mittleren Etappe arbeiten die Jugendlichen ein halbes Jahr lang jeweils einen Tag in der Woche in den Praxiseinrichtungen und lösen dabei auch praktikumsbegleitende Aufgaben. Dafür wurde extra der Stundenplan angepasst. Im dritten Abschnitt erfolgt die Nachbereitung durch Reflexionen, Berichte und Präsentationen für andere Schülerinnen und Schüler.​

Kommentare deaktiviert für 26.09.2023: Neue Unterrichtsform am Gubener Gymnasium
Nach oben