Beachvolleyball-Turnier „Drei-Flüsse-Pokal“

Am 21.06.2022 haben unsere Mannschaften mit sehr großem Erfolg am Beachvolleyball-Turnier „Drei-Flüsse-Pokal“ am 21.06.2022 in Gubin teilgenommen :))) An diesem Turnier haben insgesamt 26 Mannschaften von vier Schulen (Gubin 2x, Guben, Forst) teilgenommen. Es gab über 50 Teilnehmer*innen und viel mehr Zuschauer*innen. Die Spiele waren sehr spannend, „fair play“ und in freundlicher Atmosphäre. In der Kategorie „Frauen“ freuen wir uns über den 1. und 2. Platz, in der Kategorie „Männer“ über den 3. Platz. „Wir gratulieren unseren Schüler*innen und wünschen weiterhin Erfolg. Sport frei!“ sagen Herr Zemankiewicz und Frau Kuc-Pilarska dazu, die das spannende Turnier begleitet haben. von Frau Kuc-Pilarska und Herrn Zemankiewicz

weitere spannende Eindrücke findet man mit einem Klick auf https://www.gym-guben.de/bildergalerie/ oder über Klicks auf „Schulleben“ und dann auf „Bildergalerie“ 🙂

Liebe Leser und Leserinnen der Homepage, ich bin eine Schülerin der 11. Jahrgangsstufe und habe am 21.06.2022 an einem Beachvolleyball-Turnier in Gubin teilgenommen. Zusammen mit einigen anderen aus unserer Schule haben wir unser Bestes gegeben, um dort eine gute Platzierung zu erreichen. Das Turnier wurde in Frauen und Männer geteilt, um eine gewisse Chancengleichheit herzustellen. Da ich mit den Vorbereitungen auf meine Spiele beschäftigt war, kann ich euch nicht genau sagen, welche Mannschaften von welchen Schulen dabei waren. Was ich sagen kann, ist, dass 15 weibliche Teams daran teilgenommen haben. Soweit ich das mitbekommen habe, gab es einige Teams aus Guben, Gubin und Forst. Für mich und viele andere auch war dies eine Premiere, was Beachvolleyball angeht. Es war eine große Umstellung, nur zu zweit auf dem Feld zu stehen und das Pritschen zu unterlassen, da wir das vom Hallenvolleyball ganz anders gewohnt waren. Dafür lief es bei uns allen allerdings ausgesprochen gut. Meine Freundin und ich haben 2 von 4 Spielen gewonnen, worauf wir sehr stolz sind. Wir hatten echt viel Spaß und haben trotz des ersten Kontakts mit Beachvolleyball den 7. Platz belegt, wodurch wir uns gut im Mittelfeld befinden.

Außerdem konnte sich unsere Schule trotz der heißen Temperaturen von über 30 Grad Celsius und einer sehr starken Konkurrenz über drei Platzierungen auf den Treppchen freuen: Eine Männermannschaft unserer Schule, bestehend aus Oscar und Pascal (beide aus der 10. Jahrgangsstufe), belegten trotz leichter Verletzung den 3. Platz. Die Frauen aus der 11. Klasse belegten die Plätze 1 und 2. Auf Platz 2 haben es Hanna und Aleksandra geschafft und Sandra und Julia belegten Platz 1. WIR SIND ALLE SEHR STOLZ AUCH EUCH! Herr Zemankiewicz, Herr Gerhard und Frau Kuc haben uns den Tag über begleitet und angefeuert.

Ich hoffe, ich konnte euch deutlich machen, wie großartig so ein schulischer Wettkampf ist und wie viel Spaß das machen kann. Ich würde es auf jeden Fall jedem empfehlen und würde nicht lange überlegen, wenn ich nochmal die Chance dazu bekäme. von F. K., Schülerin der 11. Jahrgangsstufe

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Deutsch-polnischer Grafik-Workshop auf beiden Seiten der Neiße

  • am 12.05.2022 in Połęcko (Polen)
  • am 19.05.2022 in Reichenkreuz (Deutschland)

Am Donnerstag den 12.05.2022 waren 8 Schülerinnen der Klassenstufen 9 und 10, sowie Frau Kuc und Frau Juckel an dem ersten Teil eines Grafik Workshop beteiligt. Dieser hat in der polnischen Ortschaft Połęcko stattgefunden. Es waren ebenfalls Schüler und Schülerinnen aus den Städten Gubin, Forst und Krosno Odrzańskie anwesend. Wir sind um 8 Uhr losgefahren und waren gegen 9:30 Uhr vor Ort. Wir wurden in das Projekt eingewiesen und uns wurden professionelle Zeichen- und Skizziermaterialien gegeben. Das Thema wurde ebenfalls bekanntgegeben: Wir sollten die uns umgebende Natur skizzieren. So konnten wir mit dem Skizzieren beginnen. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, zusammen zu zeichnen und die Zeit gemeinsam zu verbringen. Um 15 Uhr sind wir zurück nach Guben gefahren und waren gegen 16:30 Uhr da. Wir freuen uns schon auf den zweiten Teil am 19.05.2022. Ein herzlicher Dank geht an Frau Kuc und Frau Juckel, sowie an die Organisatoren des Workshops. von Susanna S.

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Europatag – ein Zeichen für Frieden und Solidarität

Am Samstag den 07.05.2022 wurde der Europatag gefeiert. Dieses Jahr wurden die Städte Guben und Gubin ausgewählt, um gemeinsam zu feiern und um ein Zeichen für den Frieden und die Solidarität zu setzen.

Es gab auf beiden Seiten viel zusehen z.B. das Riesenrad: In jeder der 26 Gondeln wurde ein

Unternehmen aus der Umgebung vorgestellt. Unsere Schule hatte neben einem Stand auch eine Gondel gehabt. Dies ist durch die Hilfe von u.a. Herr Laugks, Herr Heinrich und vielen freiwilligen Helfern entstanden. In der Gondel waren kleine Plakate, auf denen man Bilder unserer Schule gesehen hat und einen QR-Code fand, der zu einem Film der Schule führte. Am Stand gab es viele Informationen zu unserer Schule. Außerdem hat eine Schülerin ein Bild der Schule gemalt, dieses hing auch am Stand. Die Gondel und der Stand wurden von Lehrer/innen und Schüler/innen präsentiert. Die Schüler/innen fanden, dass die Arbeit viel Spaß gemacht hat.

Um 13 Uhr gab es eine Ansprache von Dietmar Woidke, dem Ministerpräsidenten Brandenburgs. Außerdem gab es sehr viele Stände mit Essen und auf der Theaterinsel stand die große Bühne, auf der Bands, Tanzgruppen, Chöre und u.a. auch Alexander Knappe performten. Insgesamt war es ein sehr interessanter und schöner Tag, der gezeigt hat, dass wir in der jetzigen Zeit alle zusammenhalten. von Hanna Weise

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Märchentag mit polnischer Partnerschule am 05.05.2022

Am Donnerstag dem 05.05.22 kamen ein paar Schüler*innen von unserer Partnerschule aus Gubin zu uns. Als Motto hatten wir den „Märchentag“. Alle verkleideten sich als Märchenfiguren wie z.B. Robin Hood, Hexe, Kuh usw. Bevor die Schüler*innen aus der Partnerschule gegen 8.30 Uhr kamen, dekorierten wir den Raum märchenhaft. Als sie angekommen waren, haben wir uns alle begrüßt und haben zusammen gefrühstückt. Es gab viele leckere Sachen die wir mitgebracht haben, wie Brötchen, Käse, Wurst, Marmelade, Nutella, Obst, Gemüse, Nüsse und Süßigkeiten. Nachdem wir fertig waren, haben wir den Gästen unsere Schule gezeigt. Anschließend haben wir „Stille Post“ gespielt mit einer verrückten Variante von Rotkäppchen. Weiterhin hat uns ein Junge aus unserem Polnisch-Kurs etwas auf seiner Gitarre vorgespielt. Wir haben uns auch unterhalten und den Tag zusammen genossen. Später haben wir den Raum gewechselt und märchenhafte Plakate gestaltet. Dazu haben wir Musik gehört. Wie haben mit Wasser- und Glitzerfarben typische Märchenfiguren gestaltet. Danach haben wir einen Sieger ausgewählt und anschließend Fotos mit den fertigen Plakaten gemacht. Zum Schlusshaben wir noch unsere Nummern ausgetauscht und uns gegen 13.30 Uhr verabschiedet. Abschließend hat unser Polnisch Kurs noch alles aufgeräumt und sauber gemacht. Dann war der Märchentag vorbei. Es war ein sehr schönes Erlebnis, dass wir gerne wiederholen würden. von Alina L.

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Weihnachten 2016 auf Polnisch

Am 14.12.2016 sind wir diesmal nach Zielona Góra mit dem Bus gefahren. Als wir gegen 09:00 Uhr ankamen, wurden wir herzlich von zwei Schülerinnen aus der Partnerschule begrüßt und sind anschließend in ein Raum zum Frühstücken gegangen. Die meisten Gesichter kamen uns schon bekannt vor. Nachdem wir gefrühstückt haben, wurden wir in zwei Gruppen geteilt. Die erste Gruppe sollte Lebkuchen backen und die zweite Gruppe hat Styropor-Kugeln weihnachtlich mit Papier und Glitzer dekoriert. Danach wurden die zwei Gruppen getauscht. Als dann alle fertig waren, sind wir in die Kantine zum Mittagessen gelaufen und hatten dort 2 Mahlzeiten zu verspeisen. Als das Mittagessen aufgegessen wurde, sind wir wieder hochgegangen um die fertig gebackenen Lebkuchen mit Glasur und Streuseln zu dekorieren. Als Vorletztes haben wir einen Papiertannenbaum bekommen an den wir Vokabeln dran schreiben sollten und die Punkte verteilen sollten wie uns der Tag gefallen hat. Am Ende haben wir uns alle gegenseitig mit Kleinigkeiten beschenkt, uns für den schönen Tag bedankt und verabschiedet. Da wir noch recht viel Zeit hatten sind wir in den Focus-Park gefahren und waren noch ein bisschen shoppen, danach hatten wir wieder eine einstündige Busfahrt und kamen alle glücklich in Gubin an. Für uns alle war es ein sehr schöner und gelungener Tag. (: Laura, Klasse 8

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Kürbis- Tag / Deutsch-Polnische Begegnung in Guben

Am Dienstag, den 08.11.2016, kamen die polnischen Schüler:innen der Partnerschule aus Zielona Góra zu uns. Das Thema der Begegnung war „der Kürbistag“ – „dzień dyni“.
Zuerst haben wir zusammen Frühstück gegessen und uns ein wenig kennengelernt. Danach wurden wir in zwei Gruppen geteilt. Die erste Gruppe hat Kürbisse verziert, geschnitzt und angemalt. Die zweite Gruppe hat herbstliche Plakate gemalt. Im Anschluss haben wir lustige Bilder mit den Plakaten und Kürbissen geschossen.
Zum Mittagessen gab es leckere Salami-Pizzen. Nachdem wir die Pizzen aufgegessen hatten, haben wir das Spiel ,,Charakter-Karussell“ gespielt.
Um 14:30 sind dann die neu gewonnenen Freunde leider wieder weggefahren. Laura, Klasse 8

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Ostern 2016 auf Polnisch

Am 17.03.2016 fuhren wir nach Zielona Góra. Als wir angekommen sind, liefen wir zu unserer Partnerschule. Dort wurden wir freundlich empfangen. Anschließend haben wir zusammen mit den polnischen Kindern gefrühstückt. Dort gab es den traditionellen Kuchen „Mazurek“. Nach dem Frühstück haben wir uns dem Backen und dem Basteln zugewandt. Wir haben einen Zebrakuchen gebacken und danach Styroporeier verziert. Als wir dann alle fertig waren, haben wir die Schule besichtigt und zu Mittag gegessen. Anschließend haben wir noch ein Quiz gemacht und Geschenke verteilt. Danach waren wir noch im Focuspark shoppen. Das war auch schon der Tag in unserer Partnerschule. Ottilia, Klasse 8

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Deutsch-polnisches Neujahrs-Treffen

Am 15. Januar 2016 waren 12 Schüler/innen des Gimnazjum nr 1 aus Zielona Góra in Guben. Sie kamen gegen 9.00 Uhr an, zuvor bereiteten wir ein gemeinsames Frühstück vor. Danach spielten wir ein paar Spiele und gingen dann in die Hutfabrik, wo eine Sonderausstellung über Guben zu sehen war. Dort bekamen wir Laufzettel, die wir während unseres Aufenthalts abarbeiten mussten. Diese Ausstellung war auch für uns Gubener sehr interessant. Als wir zurückkehrten, gingen wir gemeinsam in die Kantine essen. Nach dem Essen gingen wir wieder in den Klassenraum, wo wir unter Frau Kuc- Pilarskas Anleitung Fröbelsterne bastelten, was nicht sehr einfach war. Anschließend zeigten wir den polnischen Schülern unser Schulhaus. Dann tauschten wir in einem lustigen Tauschspiel die Gastgeschenke aus. Leider mussten uns unsere Gäste schon gegen 15.00 Uhr verlassen, denn sie hatten noch eine lange Fahrt vor sich. Dies war ein sehr schöner Tag. Marius, Klasse 8

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Polens liebster Deutscher kommt zum Sprachunterricht

Kabarettist Steffen Möller gibt Gubener Gymnasiasten und Interessierten eine ganz besondere Polnisch-Stunde
„Was macht ein Pole, wenn er die Fußball-WM gewonnen hat?“ fragt Buchautor und Kabarettist Steffen Möller am gestrigen Montag die Schüler des Gubener Pestalozzi-Gymnasiums. Er blickt in fragende Gesichter. „Er macht die Playstation aus und geht ins Bett“, so Möller. Mit seinen nicht gänzlich vorurteilsfreien Witzen unterhält der gebürtige Wuppertaler die Siebt- bis Zwölftklässler sowie interessierte Gäste in der Alten Färberei bestens. Scheinbar nebenbei gibt es Polnisch-Vokabeln und etwas Mentalitätskunde.
Steffen Möller ist der „beliebteste Deutsche“ in Polen. Er lebte viele Jahre im Nachbarland, trat dort in Fernsehserien und -shows auf. Sein Buch „Viva Polonia – als deutscher Gastarbeiter in Polen“ erschienen 2008 und stand mehr als 40 Wochen lang auf der Spiegel-Bestseller-Liste. Im vergangenen Jahr bekam Möller den Brückepreis verliehen.
Anlässlich der diesjährigen Tage der polnischen Sprache und Kultur holte sich das Pestalozzi-Gymnasium den Kabarettisten in die Neißestadt. „Die polnische Sprache ist nicht einfach. Doch Steffen Möller ist das beste Beispiel dafür, dass man die Sprache selbst als Erwachsener noch erlernen kann“, erzählt Aleksandra Kuc-Pilarska, Lehrerin am Gubener Gymnasium.
Das Pestalozzi-Gymnasium gehört zu den drei Schulen im Land Brandenburg mit einem deutsch-polnischen Schulprojekt. Insgesamt 15 polnische Schüler haben die Aufnahmeprüfung für die 10. Klasse bestanden und werden ab August ihr Abitur hier machen. 14 weitere Schüler besuchen dann die elfte beziehungsweise zwölfte Klasse. aus der LR vom 01.07. 2014 (sha)

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Deutsch-Polnisches Schülertreffen

Die Schüler des Pestalozzi – Gymnasiums Guben verlebten mit einigen Schülern ihrer Partnerschule Gimnazjum nr. 1 aus Zielona Góra drei erlebnisreiche Tage.
Am Dienstag, dem 10. Juni 2014, begrüßten wir unsere polnischen Gäste mit einem Frühstück. Nach einer Stadtführung durch Guben, ging es mit dem Bus zur Jugendherberge nach Cottbus.
Auf dem Programm standen: Bowling, Klettern im Kletterpark Lübben, Paddeln im Spreewald, das Apothekenmuseum in Cottbus und der Cottbuser Tierpark. Leider endete unser Treffen bereits am Donnerstag.
Den deutschen und polnischen Schülern hat das Treffen sehr gefallen. Das zeigen die gegenseitigen Geschenke.
Wir möchten uns vor allem bei unseren Lehrerinnen und Organisatorinnen Frau Kuc-Pilarska, Frau Müller und Frau Leppich für die schönen Tage bedanken. Ein großes Dankeschön gilt außerdem der Euroregion Spree – Neiße – Bober, die uns unser Treffen finanziell überhaupt möglich gemacht haben.
Vielen Dank!

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Besuch der polnischen Schüler aus Zielona Góra

Am 05.12.2013 besuchten uns Schüler/innen aus der Partnerschule in Zielona Góra. Sie kamen zusammen mit 2 Deutschlehrerinnen. Unsere Veranstaltung begann früh um 9 Uhr mit einem gesunden Frühstück, wo wir uns alle vorgestellt haben. Nachdem wir alle kräftig gestärkt waren, ging es zu einer Schulführung. Unsere polnischen Gastschüler haben später unser Schulhaus gesehen. Danach gingen wir in ein Museum, um uns die Weihnachtsausstellung anzuschauen. In der Ausstellung wurde gezeigt, wie die Kinder weit vor unserer Zeit Weinachten gefeiert haben. Nachdem wir die Ausstellung besuchten, haben wir uns noch das Museum angeschaut. Als wir uns das Museum zu Ende angeschaut hatten, gingen wir uns in unserer Kantine stärken.
Es gab Nudeln mit Tomatensoße. Nach unserer leckeren Stärkung ging es in die Musikschule. Dort wurden wir freundlich empfangen und durch alle Räumlichkeiten geführt. Uns wurde alles über bestimmte Instrumente erzählt und als goldenen Abschluss bekamen wir noch ein kleines Stück auf einem Schlagzeug vorgespielt. Als die einstündige Führung zu Ende war, sind wir zur Schule zurückgelaufen und haben dort Kuchen gegessen. Nachdem wir fast allen Kuchen verspeist hatten, bastelten wir gemeinsam. Wir versuchten uns an Fröbelsternen. Einigen gelang es ganz gut, andere taten sich noch ein wenig schwer. So ließen wir den schönen Tag ausklingen. Am Ende haben wir uns noch ein paar kleine Geschenke überreicht. Wir haben den Nikolaustag zusammen mit Fr. Kuc–Pilarska, Fr. Müller und Fr. Leppich vorbereitet. Wir hoffen, der Tag hat auch den polnischen Schülern so gut wie uns gefallen. Die Polnisch-Klasse 9 hofft auf ein baldiges Wiedersehen mit den polnischen Schülern. Vincent

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Goście z Zielonej Góry /11.06.2013
Am 11.06.2013 besuchten 13 Schüler/innen und zwei Lehrerinnen des Gimnazjum nr 1 aus Zielona Góra unsere Schule, um einen schönen Tag mit uns zu verbringen. Wir, die Polnischklasse der Jahrgangsstufe 8, und unsere Lehrerinnen Frau Kuc, Frau Möller und Frau Leppich, hatten ein gemeinsames Frühstück geplant. Zusammen errichteten wir einen vollgedeckten Frühstückstisch mit allem, was das Herz begehrt und empfingen unsere Gäste. Ein kleiner Rundgang durch unsere Schule, eine spaßige Deutsch-Polnischstunde und eine internationale Englischstunde folgten. Nach einem ausgiebigen Mittagsessen in unserer Schulkantine machten wir uns auf die Socken, um den polnischen Schüler/innen unsere kleine Stadt ein wenig vorzustellen. Sie sahen unter anderem die Klosterkirche, das alte Gefängnis, das Plastinarium, die Feuerwehr und die Schützeninsel. Nachdem wir einen Abstecher zu Jannyʹs Eis gemacht hatten, ging es noch zur Postmeilensäule und zur Stadtverwaltung. Am Ende der Führung liefen wir zurück zur Schule und verabschiedeten unsere Gäste. Was für ein toller Tag! 8. Klasse

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Schülerbegegnung in Przylep bei Zielona Góra
Am Montag, den 22.10.12, fand die Schülerbegegnung in Zielona Góra statt. Dort waren wir vom 22.10.12 – 24.10.12.Die Schüler des Gimnazjum nr 1 in Zielona Góra haben uns und unsere Lehrerinnen Frau Kuc und Frau Müller eingeladen. Wir wurden am Montag um 8.30 mit dem Bus aus Zielona Góra abgeholt. Wir wurden sehr herzlich empfangen und sind in den Unterricht zusammen mit den polnischen Schüler gegangen. Auf dem Stundenplan stand eine Stunde Deutsch, eine Stunde Polnisch und ein Konzert. 4 Musiker der Philharmonie von Zielona Góra haben uns erklärt, wie eine Klarinette, Fagott, Flöte oder Oboe funktionieren. Nicht alles haben wir verstanden, aber die klassische Musik, die sie für uns gewählt hatten, war wirklich super.
Am Nachmittag sind wir in den Aqua-Park gefahren. Es war wirklich cool. Dort gab es viele Rutschen, Thermalbecken, ein Schwimmbecken und Aktionsbecken usw.
Nach diesem anstrengenden Tag fuhr uns der Bus zu unserer Jugendherberge nach Przylep. Am Abend gab es noch ein Lagerfeuer mit Würstchen, Salat, Geschenken u.a.
Am nächsten Tag erwarteten uns zuerst eine Oderschifffahrt und ein Besuch im Freilichtmuseum in Ochla. Dort wurde uns erklärt, wie man früher aus Leinenpflanzen Stoff für die Bekleidung machte. Wir haben auch gesehen, wie ein Holzbildhauer seine riesigen 3D-„Wandbilder“ mühsam haut.
Dann wartete auf uns ein 3-gängiges Mittagessen im „Polska restauracja“. Es war elegant und alles schmeckte hervorragend.
Nach dem Mittagessen haben wir die Stadt besichtigt. Wir konnten die Altstadt und viele Bacchus -Figuren bewundern.
Auch das Palmenhaus stand auf der Liste. Und das war noch nicht alles. Am Abend waren wir in einer Sporthalle Bowling spielen.
Am Mittwoch haben wir an vielen Sportwettbewerben teilgenommen. Viel haben wir nicht gewonnen, aber das Seilziehen, das war unsere Stärke.
Man konnte noch reiten und Kutsche fahren.Und das alles in 3 Tagen! Das war ein volles Programm. Schade, dass es so schnell vorbei war.
Wir möchten uns ganz herzlich bedanken für diese 3 tollen Tage in Przylep. Wir haben auch unsere neuen Freunde aus Zielona Góra eingeladen. Sie kommen im Juni zu uns. Danke, die 8. Klasse

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Weihnachtsfeier im Gimnazjum im. M. Kopernika (nr 1) in Gubin

Kurz vor Weihnachten hat die 8. Klasse des Pestalozzi-Gymnasiums zusammen mit Frau Kuc die Schüler, Schülerinnen und Lehrer im Gimnazjum nr 1 in Gubin besucht. Wir haben zusammen die Weihnachtslieder auf Polnisch z. B. „Cicha noc, święta noc“, „Dzisiaj w Betlejem…“ und auf Deutsch „Stille Nacht, heilige Nacht“ gesungen.
Die Schüler aus der Partnerschule zusammen mit der Deutschlehrerin Frau Medwediuk haben für uns auch viele Leckereien zubereitet. Wir konnten z. B. die berühmten polnischen bigos, pierogi oder barszcz probieren. Es gab noch Kuchen und etwas zum Trinken.

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Fremdsprachentag in Zielona Góra

Am 2. April 2012 waren wir zum ersten Mal unsere neue Partnerschule besuchen. Die Schule hat den Fremdsprachentag – Deutsch gefeiert. Die Schüler aus der 2. Klasse (8. Klassenstufe) des Gimnazjum nr 1 in Zielona Góra hatten uns und Frau Kuc eingeladen. Sie haben extra für uns das Theaterstück „Schneewittchen“ auf Deutsch vorbereitet. Auch in den Pausen zeigten sie ein volles Programm. Die Schüler haben u.a. einen Wiener Walzer getanzt.
In dem Eingangsbereich und in den vielen Klassenräumen waren viele Plakate, Collagen und andere Schülerarbeiten zu sehen.
Bei dem Sprachwettbewerb und Quiz hatten wir sogar ein paar Preise gewonnen. Das war ein sehr langer Tag für uns, aber wir würden uns freuen noch einmal nach Zielona Góra zu fahren.

———————————————————————————————————————————————————————————————————

Unser zweiter Ausflug nach Zielona Góra

Am 22. Mai waren wir zum 2. Mal in Zielona Góra. Die Schüler aus dem Gimnazjum nr 1 mit den zwei Deutschlehrerinnen Frau Alicja Zbierska – Raczyńska und Frau Jagodzińska hatten uns eingeladen.Wir waren mit Frau Kuc, Frau Müller und Frau Wendt unterwegs. Die Schüler aus Zielona Góra hatten für uns ein volles Programm vorbereitet. Als erstes zeigten sie uns die Schule: eine wunderschöne Schwimmhalle, Klassenräume, eine Küche, den Speiseraum, den Pausenhof, Fußballplatz, Volleyballplatz, Basketballplatz und die Fahrradbahn.
Dann haben wir Fußball gespielt. Unsere Mannschaft bestand aus 5 Schülern und 2 Schülerinnen und wir kämpften… aber verloren.
Danach bekamen wir Pflaumenkuchen und etwas zum Trinken als Verdienst.
In dieser Zeit hatten unsere Lehrerinnen den Direktor des Gimnazjum nr 1 Roman Łuczkiewicz besucht.
Da es so schön draußen war, konnten wir das Graffiti Projekt „Moje miasto / Meine Stadt“ durchführen. Nachdem wir fertig waren, gab es zum Mittagsessen 2 Gerichte. Danach gingen wir die Stadt besichtigen. Zum Schluss waren wir im Palmenhaus und aßen Eis.
Um 18.15 Uhr waren wir wieder in Gubin. Dieser Tag war ein schönes Erlebnis.