„fast Faust“ – Theaterbesuch Jahrgangsstufe 10

Die Jahrgangsstufe 10 hat am 26.08.2021 einen Ausflug nach Cottbus in das “Piccolo-Theater“ unternommen. Wir sind mit unseren Lehrerinnen Frau Eckert, Frau Donath und Frau Benthin dorthin gefahren. Auch zwei Eltern haben uns begleitet.

Wir durften uns das Stück “fast Faust” von Albert Frank nach Johann Wolfgang von Goethe anschauen. Es wurde von zwei Schauspielern aufgeführt. Die Darsteller hießen Werner Bauer und Hauke Grewe, die Regie hatte Bob Ziegenbalg geführt.
Es war am Anfang etwas verwirrend, sich in das Stück hineinzuversetzen. Jetzt konnte ich verstehen, warum es für die Aufführung eine Altersbegrenzung von 15+ Jahre gibt. Aber es war trotzdem schön und interessant: Die Schauspieler haben das Publikum mit eingebunden und es gab auch viele Stellen, an denen man schmunzeln musste. Wir waren alle darauf vorbereitet, dass die Aufführung draußen stattfindet. Da das Wetter nicht so mitgespielt hat, fand es im Theater statt.

Am Anfang meinten die Schauspieler, dass sie keine 74 Schauspieler für eine Vorstellung bräuchten, und sie haben es zu zweit auch bis zum Schluss geschafft. Das klassische Drama wurde humorvoll dargestellt. Es war lustig, weil der Schauspieler, der das Gretchen darstellte, ein Mann war. Als Dankeschön haben sie je eine Sonnenblume bekommen, der Techniker bekam auch eine.

Mir gefiel der Ausflug zum Theater sehr gut und ich würde es jeder Klasse weiterempfehlen. Wenn man das Stück gesehen hat, kann man das Buch später bestimmt besser verstehen.

Joelina Schulze, Klasse 10/3