Tag der Ehemaligen

2022-09-04T21:14:17+02:004. September 2022|Neuigkeiten, Traditionen des Gymnasiums|

Im Rahmen des 120. Schulgeburtstags unseres Gymnasiums am 05.07.2022 hat der Förderverein unserer Schule einen Ehemaligenclub gegründet. In ihm sollen sich alle Ehemaligen, welche an dieser Schule gelernt oder gewirkt haben, vernetzen und austauschen können. Ziel soll sein, ein Netzwerk aus ehemaligen und aktuellen Mitgliedern der Schulgemeinschaft aufzubauen. Dadurch entsteht die Möglichkeit, dass die Ehemaligen untereinander in Kontakt treten und die Schule bei der Ausbildung der aktuellen Schülerinnen und Schüler unterstützen können; gleichzeitig können aktuelle Schülerinnen und Schüler erste Verbindungen in die Arbeitswelt knüpfen.

Für ein erstes Kennenlernen laden wir alle Ehemaligen am Samstag, den 24. September 2022 ab 14 Uhr auf den Schulhof des Pestalozzi-Gymnasiums Guben zum ersten „Tag der Ehemaligen“ ein.

Dort können sich alle Interessierten über den Ehemaligenclub informieren, die Schule besuchen und mit den Akteuren vor Ort ins Gespräch kommen. Im Anschluss finden Sie das vorläufige Programm für den ersten „Tag der Ehemaligen“.

Für die bessere Organisation der Veranstaltung bitten wir um kurze Rückmeldung bis zum 14. September 2022 per Mail an ehemaligenclub@gym-guben.de oder per Telefon unter der Nummer 03561 548855 an das Sekretariat der Schule. Bei Fragen und Anregungen steht Ihnen Thomas Laugks als Ansprechpartner unter der o.g. E-Mail-Adresse zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

Stefanie Kletzke, Schulleiterin des Pestalozzi-Gymnasiums Guben

Thomas Röttger, Vorsitzender des Fördervereins des Pestalozzi-Gymnasiums e.V.

 

Kommentare deaktiviert für Tag der Ehemaligen

Sponsorenlauf – eine Tradition

2022-07-03T13:53:24+02:003. Juli 2022|Traditionen des Gymnasiums|

Die Organisation des Sponsorenlaufs übernimmt der Förderverein des Pestalozzi-Gymnasiums Guben e.V. und die Jahrgangsstufe 11. Der Lauf findet im Rahmen von Stadtfesten statt. Das erlaufene Geld wird für die Schule verwendet, z. B. für Wettbewerbe, Schülerinitiativen, Projekte. Start ist am „Steckling“-Geschäft, wo Teams bis 4 Läufer:innen für jede gelaufene Runde von 400 Metern mindestens einen Euro erlaufen. Neben dem laufstärksten Team und den erfolgreichsten Einzelläufer:innen werden das beste Kostüm (Publikumswahl) und die anteilig höchste Klassenbeteiligung prämiert. Ebenso gibt es viel am Wegesrand zu tun: Nichtläufer beteiligen sich als Zähler oder Streckenposten, geben Wasser aus und feuern die Läufer:innen an. Ein herzliches Dankeschön geht dabei an alle Beteiligten, an Schüler:innen, Eltern, Unterstützende und Sponsor:innen. Unterstützt wurde die Anschaffung von Materialien auch durch eine Förderung des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes. Durch all die Kräfte, die freiwillig an einem Wochenende aufgebracht werden, ist es eine schöne Veranstaltung, deren Ertrag noch lange das Schulleben bereichert. So wurden bisher z. B. eine Bühne und stabile Sitzgelegenheiten für den Schulhof angeschafft, Preise für Fotowettbewerbe bereitgestellt, Prämien für besondere Leistungen finanziert und vieles andere mehr. Ohne diesen Lauf wäre das Schulleben nicht so bunt, wie es ist. Einige Eindrücke vom Sponsorenlauf 2022 erhält man unter „Schulleben“ > „Bildergalerie“ oder mit einem Klick auf: https://www.gym-guben.de/bildergalerie. Zum Sponsorenlauf 2022 gibt es zu berichten:

Insgesamt 20 Teams fanden sich am Sonntag, den 12.06.2022 ein, um bei schönem Wetter um das Gubener Dreieck zu laufen und damit Geld für die Schule in die Kasse des Fördervereins zu erwirtschaften. 68 Läufer:innen, davon 42 weiblich und 26 männlich, liefen gemeinsam 2150 Runden, die 860 km entsprechen. „Insgesamt sind alle zusammen von Guben bis Mailand gelaufen.“ verkündet Frau Kletzke stolz im Auftakt der Siegerehrung. Dazu gehört das Siegerteam „Oldies“ der Sportlehrkräfte mit 167 Runden, die „Rennenden Ren(n)tner“ mit 163 Runden und die „Flitzer Blitzer“ mit 148 Runden. Das Publikum wählte die „Rennenden Ren(n)tner“ in der Kategorie „bestes Kostüm“, doch auch ein Drache sorgte für Unterhaltung am Wegrand. Bester Einzelläufer war letztendlich Sportlehrer Michael Tomkinson mit 55 Runden, dicht gefolgt vom Elftklässler Sean Schmidt mit 53 Runden. Ebenfalls eine beachtliche Leistung erbrachte Marie Nitsche als beste Einzelläuferin mit 48 Runden. Im Durchschnitt hätte jede:r Läufer:in damit 32 Runden gedreht, das entspricht stattlichen 12.800 Metern! Insgesamt haben die Frauen 507,6 km errungen (12,1 km/ Läuferin), die Männer sind mit 359,2 km (13,8 km/ Läufer) dabei gewesen. Anteilig die höchste Beteiligung je Klasse wies die 9.2 auf und konnte ihrem Teamnamen „Feiglinge“ damit nicht gerecht werden.

 

Kommentare deaktiviert für Sponsorenlauf – eine Tradition

Wiedersehen nach 31 Jahren

2022-07-13T08:55:31+02:0027. Mai 2022|Neuigkeiten, Traditionen des Gymnasiums, Uncategorized|

Am 27. Mai lebten für die Abgangsklasse 12 (Lehrer Herr Bischoff) aus dem Jahr 1991 bei einem Klassentreffen Erinnerungen wieder auf. „Eigentlich wollten wir in 2021 unser 30jähriges Klassentreffen durchführen, aber Corona hat es nicht zugelassen. Deshalb konnten wir uns erst jetzt nach 31 Jahren treffen.“ erklärt Marcel Erhard und bedauert, dass dadurch auch die Teilnehmerzahl gelitten hat. Nichtsdestotrotz tauschten er und seine ehemaligen Klassenkamerad:innen viele Erlebnisse von damals und Gedanken zum Lauf der Zeit aus. Die Vorfreude auf ein eventuelles Wiedersehen im Jahr 2026 klang beim Abschied an.

Kommentare deaktiviert für Wiedersehen nach 31 Jahren

Klassensprecher – klasse Sprecher

2022-09-04T21:17:11+02:0013. Mai 2022|Projekte, Projekte 2022, Traditionen des Gymnasiums|

Klassensprecher*innen-Schulung

Am Freitag, den 13.05.2022, fand eine Schulung der Klassensprecher*innen und deren Stellvertreterinnen durch Herrn Christian Woitke im Auftrag des LISUM statt. Die jungen Menschen erfuhren dort, welche Aufgaben Klassensprecher*innen wirklich haben und welche Möglichkeiten es zur Mitbestimmung gibt. In die nächste Schulwoche starteten sie voller Motivation und Engagement, sich für und ihre Klassenkamerad*innen und die Schule stark zu machen. von Antoinette Eckert mit Hilfe einer Zuarbeit von Ina Schulze, unserer Sozialarbeiterin

 

Kommentare deaktiviert für Klassensprecher – klasse Sprecher

Schnuppertag 2020

2020-01-27T16:59:27+01:0027. Januar 2020|Traditionen des Gymnasiums|

Einen Tag mit den Großen durften am Mittwoch dem 15. Januar 2020 achtzig Grundschüler am Pestalozzi-Gymnasium in Guben verbringen, denn es stand wieder der alljährliche Schnuppertag an. Unter dem Motto „von Schülern für Schüler“ zeigten die 11klässler den Kindern den Schulalltag. (mehr …)

Kommentare deaktiviert für Schnuppertag 2020

Sozialer Tag 2019

2019-09-22T19:22:05+02:0022. September 2019|Traditionen des Gymnasiums|

Am Montag, 16.09.19, haben Oliver Riedel als Schülersprecher und seine Stellvertreter Niklas Flössel und Cassandra Frotscher gemeinsam mit der Schulleiterin Stefanie Kletzke das Ronald Mc Donald Haus in Cottbus besucht.
Es wurde das Haus besichtigt und am Ende der Ertrag, der am Sozialen Tag von den Schülerinnen und Schülern des Pestalozzi- Gymnasium in Guben erarbeitet wurde symbolisch überreicht.
Die Freude war groß über den hohen Betrag von 2717€.

Den Dank der Mitarbeiter übermitteln wir hiermit allen Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern.

Stefanie Kletzke

Schulleiterin

Kommentare deaktiviert für Sozialer Tag 2019

Sponsorenlauf 2019

2019-03-11T10:36:53+01:0011. März 2019|Traditionen des Gymnasiums|

Der diesjährige Sponsorenlauf findet zum Appelfest am 08.09.2019 statt. Aufgrund der vielen Termine im Mai musste das Event verschoben werden.
Wir freuen uns trotzdem über eine aktive Teilnahme und hoffen wieder auf ein gutes Gelingen.
Weitere Informationen zum Ablauf und der Anmeldung folgen in den kommenden Wochen.

Mitternachtsvolleyballturnier 2019

2019-03-11T10:29:15+01:0028. Februar 2019|Traditionen des Gymnasiums|

In diesem Jahr findet das traditionelle Mitternachtsvolleyballturnier am 24.05.2019 statt.

Wir laden hiermit alle sportbegeisterten Schüler/innen, Eltern und Lehrer/innen ein, diesen unvergesslichen Abend aktiv mitzugestalten.
Die Teamanmeldungen sind bitte bis zum 03.05.2019 bei den Sportlehrern vorzunehmen (weitere Informationen auf fronter oder bei den Sportlehrern).

Wir freuen uns auf einen spannenden Abend.

Sponsorenlauf

2019-01-23T10:37:55+01:0023. Januar 2019|Traditionen des Gymnasiums|

Sponsorenlauf 2018

Wer glaubt, Sonntag früh um 10 Uhr sei in Guben nichts los, konnte sich am 10.6.2018 vom Gegenteil überzeugen. Denn bereits zum siebten Mal versammelten sich Schüler, Lehrer und Eltern zum Sponsorenlauf.

Nach einer kurzen Erwärmung ging es auch schon los auf die 400m Runde. Die Läuferinnen und Läufer trotzten der Hitze und kämpften sich Runde für Runde übers Dreieck. Organisiert wurde der Lauf wie jedes Jahr von Frau Winter, Frau Rehfeldt, Frau Schulz und der 11. Klasse, die auch zusammen mit Frau Bischoff die Wasserversorgung übernahm. Frau Schmidt lief dieses Jahr zum ersten Mal mit und freute sich über die gute Stimmung.

Auch Herr Michaelis kam für das Event extra aus der Verletzungspause zurück und lief 6 Runden. Belohnt wurde er und seine Klasse dann mit dem Preis für die teilnehmerstärkste Klasse. Fast 70% seiner Schülerinnen und Schüler nahmen am Sponsorenlauf teil. Sie dürfen sich jetzt über einen Klassenausflug in den Erlebnispark Teichland freuen.

Das beste Kostüm wurde dieses Jahr vom Publikum gewählt. Die Freifahrten für verschieden Fahrgeschäfte auf dem Stadtfest gewannen das Team „Unfortunately Nice“ und „Two and two half men“. Die besten Einzelläufer waren Jenna Pfeifer und Eric Schmidt. Sie liefen 17,2km (43 Runden) und 22km (55 Runden). Das beste Team wurden „die Seitenstecher“ (67,6km) vor „two and two half men“ (64km). Auf den dritten Platz landeten „die schnellen Schlaftabletten“ (57,8km). Insgesamt wurden ca. 817,2km gelaufen. Das entspricht einer Strecke von Guben nach Budapest. Dabei liefen die Frauen ca. 100km mehr als die Männer.

Am Ende des Vormittages gingen alle glücklich und zufrieden nach Hause und der Kuchen der Klasse 11 schmeckte nach dem Lauf noch viel besser. Wir danken der Stadt für die Laufstrecke, Otto Purz für die Getränke und allen freiwilligen Helfern.

Mitternachtsvolleyballturnier

2019-01-23T10:33:57+01:0023. Januar 2019|Traditionen des Gymnasiums|

Turnier 2018 – Volleyball zur Fußball-WM?

Triumphierend und erschöpft ging die Volleyballmannschaft „Victory Royale“ nach über sechs Stunden erfolgreichem Spiel aus der großen Sporthalle des Pestalozzi-Gymnasiums.

Schon zum fünften Mal fand am Pestalozzi-Gymnasium das Volleyballturnier statt, an dem Schüler, Eltern und Lehrer beteiligt waren. Jedes Jahr bietet dieses Sportevent, bei dem die 7. bis 10. Klassen des Gymnasiums gegeneinander spielen, die Möglichkeit andere Begeisterte zu treffen.

Alle Besucher waren im Sportfieber und feuerten ihre Mitschüler, Freunde und Kinder an. Maximilian Schwarze sagte dazu, „Beim Sport geht es um die Mentalität, egal ob Fußball oder Volleyball.“ Lange dauerte es nicht, bis sich einzelne Fanclubs zu den Klassen bildeten. Die Teams bestanden aus jeweils vier Schülern einer Klasse und zwei Elternteile. In einigen Mannschaften konnten sich aber auch Lehrer beteiligen, welche sich gegenseitig anfeuerten und ihre Kollegen ins Spiel brachten. „Ich bin wohl definitiv der Trojaner hier.“, sagte Linda Schmidt, Chemie- und Biologielehrerin, welche von ihrer Arbeitskollegin, Annemarie Bischoff, getrimmt wurde. Beide haben das letzte Mal in der Schulzeit gespielt, kamen aber nach einiger Zeit gut wieder rein.

So gut wie alle Teams, versuchten bei ihrer Namenswahl kreativ zu sein. So kamen sie auf „SV Pudding“ oder „Urwaldtechnik“. Evelyn Hüfner, spielendes Elternteil in der Mannschaft „SK-Lation“, machte zum dritten Mal nun schon mit. Stolz sagte sie: „In der Vorrunde haben wir alle Spiele gewonnen.“ Viele der Spieler machen nicht zum ersten Mal mit. Darunter auch Franziska Aldag, welche jetzt schon ganze vier Mal mitspielt. Sie als 10. Klässlerin findet es nicht unfair, dass Siebente gegen Zehnte spielt, denn „Irgendwann werden die Siebten auch Zehnte sein und mehr Erfahrungen haben.“

Zwischen den Spielen konnte man sich am selbstorganisierten Stand der 11. Jahrgangsstufe stärken. So gerieten einige Schüler aus ganz anderen Gründen zum Turnier. Damaris Bendin sagte: „Mein selbstgemachter Salat brachte mich hierher.“

Desweiteren waren zwei Schüler des Jahrgangs und zwei ehemalige Schüler als Schiedsrichter eingeteilt, welche jeden Spielzug im Auge hatten.

Einen großen Dank geht auch an die vier Sportlehrer: Andreas Proske, Sara Goldbach, Ralph und Ute Gerhardt, welche das ganze Event organisierten und unter Kontrolle hatten.

Nach oben